Sie sind hier: Startseite » Berggasthaus

Berggasthaus auf dem Hochfirst

Das Berggasthaus auf dem Hochfirst ist für den Schwarzwaldverein in Neustadt seit dessen Erbauung im Jahr 1890 eine der größten Herausforderungen des gemeinnützigen Vereins. Schon im Jahr 1889, also ein Jahr nach dem Bau des ersten mit Holz gebauten Turmes, wurde eine "Sommerwirtschaft primitiver Art" errichtet. Als dann am 23. Januar 1890 der Holzturm vom Sturm umgeworfen wurde, nutzte man die Gelegenheit und baute aus dem Holz des Turmes eine Schutzhütte, die man nach dem Gründervater Max Engelsmann die "Engelsburg"nannte. Damit begann schon im Jahre 1890 die Entwicklung des heutigen "Berggasthauses auf dem Hochfirst".

Allen Vereinsmitgliedern und allen Vorständen war in all den Jahres das Gasthaus auf dem Hochfirst immer sehr wichtig. Dies war auch der Fall, als nach dem Zweiten Weltkrieg, am 25. April 1945, das Rasthaus durch Brandstiftung bis auf die Grundmauern niedergebrannt wwar. Doch dank des unermüdlichen Einsatzes der damaligen Mitglieder, Vorstände, besonders von August Paul, und der Spendenbereitschaft vieler Neustädter ist es zu verdanken, dass am 22. Mai 1954 wieder Richtfest gefeiert werden konnte.

Am 2. Oktober 1954 ist in Anwesenheit von Erbprinz Joachim zu Fürstenberg und allen, die Rang und Namen hatten, das "Fürstenberg-Rasthaus" eröffnet worden. Danach folgte bis 1963 die "Ära Nägele", die allen Alt-Neustädtern unvergessen ist. Seit dieser Zeit bis heute ist unser Gasthaus auf dem Hochfirst immer Thema Nummer 1. Die Energieversorgung, das Waser, das Abwasser, die Erreichbarkeit, der Winter und vieles mehr sind bei einem Gasthaus in 1192 m Höhe stets besondere Herausforderungen. Immer gibt es etwas zu werkeln, was einen gemeinnützigen Verein sehr fordert. Doch dank privater und öffentlicher Spenden und einer immer qualifizierten Vorstandschaft gelang es immer, diese Aufgaben zu erfüllen. So wurde 1997 die Wasser- und Abwasserfrage gelöst, 1999 das Dach isoliert und erneuert, 2005 zwei Außenwände isoliert, und im Jahr 2012 haben wir den nächsten Instandhaltungsabschnitt gewagt. Wir haben die Frontseite und die Ostwand neu gestaltet und isoliert. Der Windfang, der noch aus dem Jahre 1954 stammte, also 60 Jahre alt war, wurde erneuert und behindertengerecht gestaltet.

Auch 2014 haben wir einiges für den Erhalt dieses historischen Gasthauses investiert. Unsre qualifizierten Neustädter Handwerker haben pünktlich zum Saisonbeginn an Ostern 2014 die sanitären Anlagen behindertengerecht umgebaut.

So können wir, der Schwarzwaldverein Neustadt und unsere Wirtsleute Rainer und Eva Ulrich, im 26. Pachtjahr der "Ära Ulrich", das beliebte und urige Berggasthaus auf dem Hochfirst in seinem "schönsten Kleid" präsentieren.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren